Planungsprozess und zeitlicher Ablauf

Entsprechend der gemeinschaftlichen Idee der Siedlung soll auch der Planungsprozess partizipativ gestaltet werden. Wie dieser partizipative Prozess im aktuellen Planungsstand aussehen kann, wird im Laufe von 2020 entwickelt.

Im Sommer 2019 erreichte uns die positive Nachricht, dass wir beim Wettbewerb des Sprungbrett Wohnungsbau nominiert wurden. Dieser Wettbewerb unterstützt innovative Bauprojekte im ländlichen Raum. Der Preis besteht in einem vom Wettbewerb finanzierten Coaching im Umfang von 50'000 Fr. Die Jury hat uns als Coach den Architekturprofessor Christian Zimmermann vorgeschlagen, der das Departement Architektur der Hochschule Luzern leitet. Christian hat grosse Erfahrung im Bauen mit naturbelassenem Holz, mit dem Bauen im ländlichen Raum und mit Selbstbau-Projekten. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung im Planungsprozess!

Aktuell sind die notwendigen Änderungen an den Vorschriften für die Zone mit Planungspflicht (ZPP) beantragt worden und es soll die Überbauungsordnung erstellt werden. Für die Änderung der ZPP ist ein Beschluss der Gemeindeversammlung nötig. Im Sinne der gesellschaftlich erwünschten baulichen Verdichtung sollen auch Mehrfamilienhäuser auf dem Grundstück gebaut werden können. Die Gemeindeversammlung soll im Mai 2020 über den Antrag entscheiden.

© designed by www.hof3.com