Lebendiges Netzwerk

Die Dörfer Trubschachen und Trub sowie der nahe gelegene Marktflecken Langnau bieten ein reichhaltiges kulturelles Leben inmitten einer faszinierenden Naturlandschaft. Der Bahnhof Trubschachen liegt nur wenige Gehminuten von der Siedlung entfernt. Von hier fährt stündlich ein Zug nach Bern (40 Minuten) und Luzern (50 Minuten). Ebenfalls in Gehdistanz liegen Einkaufsmöglichkeiten, Dorfbeizen, Schulen und ein Yogastübli. In Langnau ist eine Rudolf-Steiner-Schule ansässig.

Die Siedlung bietet für rund 30 Menschen einen Lebensraum. Weitere 10 Personen leben im nahegelegenen Hof Hasenlehn wohnen, der ebenfalls im Besitz der Genossenschaft ist. 
Jung und Alt leben gemeinschaftlich in baubiologisch gebauten Holzhäusern, eingebettet in eine verbindliche Nachbarschaft. Wo möglich und sinnvoll wird der Alltag gemeinsam organisiert und die BewohnerInnen unterstützen sich gegenseitig, wo dies gefragt ist. Es besteht Raum zum Gärtnern und für die Haltung von Kleintieren, gemeinsam wird die Kinderbetreuung organisiert und Brennholz für den Winter vorbereitet (oder vom Nachbar-Bauer geliefert).

Im nahegelegenen Mauerhoferhaus entsteht ein lebendiger Begegnungsort mit Backhaus, Kulturkeller, eigener Brauerei, Büroräumlichkeiten und einem Biodepot. In Trubschachen und Trub besteht schon heute eine aktive Bewegung von ökologisch und sozial engagierten Projekten: Stärenegg, Hof3, Grüebli, Balmeggberg oder der BahnHofLaden sind nur ein paar der Knotenpunkte im weitläufigen Netzwerk. Wer will, trifft sich zum monatlichen Austausch beim gemeinsamen Abendessen oder bei einem der schönen Bergfeste.

© designed by www.hof3.com